Rechtsgebiete: Strafrecht, Agrarrecht und Zivilrecht

Strafrecht

Die Leistungsschwerpunkte liegen in der Vertretung in Verfahren wegen des Vorwurfs von Verletzungs- und Tötungsdelikten, Eigentumsdelikten, im Bereich des Betäubungsmittelstrafrechts, im Jugendstrafrecht und Wirtschaftsstrafrechts und der Verteidigung in Haftsachen sowie auf dem Gebiet des Ordnungswidrigkeitenrecht.

  • Verletzungs- und Tötungsdelikte
  • Betäubungsmitteldelikte
  • Eigentumsdelikte
  • Jugendstrafrecht
  • Verteidigung in Haftsachen
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Opfervertretung
  • Ordnungswidrigkeitenrecht

Es ist immer ratsam, einen als Strafverteidiger tätigen Rechtsanwalt zu Hilfe zu nehmen, wenn Sie oder einer Ihrer Angehörigen in Konflikt mit dem Gesetz geraten sind. Ich vertrete dabei Ihre Interessen in allen strafrechtlichen Angelegenheiten und Verfahrensstadien, sowohl im staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren als auch in der Hauptverhandlung.

Sie sollten einen Strafverteidiger nicht erst beauftragen, wenn die Polizei schon mit einem Haftbefehl vor Ihrer Tür steht. Sind Sie Beschuldigter in einem Strafverfahren, sind sie nicht verpflichtet, auf eine Ladung der Polizei zu erscheinen. Sie haben das Recht zu schweigen und von diesem Recht sollten Sie Gebrauch machen, bis Sie einen Anwalt kontaktiert haben.

In aller Regel haben Sie Zeit einen Anwalt zu beauftragen, da Sie bereits frühzeitig durch eine schriftliche Ladung von der Staatsanwaltschaft, dem Gericht oder einer Behörde erfahren, dass wegen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit gegen Sie ermittelt wird. Ich kann zu diesem Zeitpunkt bereits die Ermittlungsakte einsehen und mit Ihnen besprechen, was Ihnen zur Last gelegt wird und welche Vorgehensweise die Beste für Ihre Verteidigung ist. Erst nach einer ausführlichen Besprechung sollten Sie eine Aussage machen.

Darüber hinaus ist unter bestimmten Voraussetzungen eine Vertretung möglich, wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind und Sie als Nebenkläger am Prozess teilnehmen möchten.
§ 395 StPO nennt die Taten, bei denen es dem Tatopfer erlaubt ist, sich dem Strafprozess als Nebenkläger anzuschließen. Vorteile des Anschlusses als Nebenkläger sind, dass sich das Opfer über den Anwalt aktiv am Verfahren beteiligen kann. Beauftragt das Tatopfer einen Anwalt, so darf dieser Akteneinsicht beantragen und erhält die Möglichkeit die Strafakten einzusehen und Informationen zu sammeln.

Als Opfer dürfen Sie:

  • wie der Verteidiger auch, Fragen stellen,
  • Anträge zur Beweiserhebung stellen,
  • nach jeder Beweiserhebung Erklärungen abgeben
  • wie der Staatsanwalt und der Verteidiger ein Plädoyer halten usw.

In all diesen problematischen Fällen bieten wir Ihnen eine kompetente Beratung und Vertretung.

 

Agrarrecht

Hauptschwerpunkte unserer Kanzlei im Bereich des Agrarrechts liegen in den Teilrechtsgebieten Weinrecht (insbesondere strafrechtliche Beratung und Vertretung) sowie Tierrecht.

Das in Deutschland geltende Weinrecht basiert auf unterschiedlichen Rechtsgrundlagen der Europäischen Union, des Bundes und der Länder. Aufgrund der Vielfalt an Vorschriften und der Menge an Regelungen gilt das Weinrecht als eines der am stärksten regulierten Rechtsgebiete. Das zugrunde liegende Regelwerk ist unübersichtlich, da es Elemente des Lebensmittelrechts, des Wettbewerbsrechts und des Agrarrechts vereinigt. Hinzu kommt, dass sich verändernde Marktbedingungen und neue Technologien immer wieder Anpassungen erforderlich machen.

Informationen zu den Rechtsgrundlagen finden Sie u.a. auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und des Landesministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten (MULEWF) jeweils unter dem Stichwort „Weinbau“.

 

Zivilrecht

Wir beraten und vertreten Privatpersonen und Unternehmen im Bereich des Allgemeinen Zivilrechts.

Unter das Allgemeine Zivilrecht fallen – nicht abschließend aufgezählt – folgende Leistungen:

  • Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen aus Kauf-, Werk- ( z.B. Sachmängel, Rechtsmängel, Rücktritt, Minderung;und Mietverträgen) und Mietverträgen ( z.B. Klage auf Räumung oder Zahlung rückständiger Mieten)
  • Deliktische und schuldrechtliche Haftung ( Schadensersatz)
  • allgemeines Zivilrecht ( Anfechtung, Rücktritt, Widerruf, Abtretung, Aufrechnung).